Das Galileo Satelliten Programm

Europa entwickelt derzeit sein eigenes Satelliten-Navigationssystem, das Galileo Programm. Mit den Galileo Satelliten kann ganz genau bestimmt werden, wo sich ein Mensch oder ein Gegenstand auf der Erde befinden. Das Programm wird sicherstellen, dass Europa künftig führend in der Raumfahrttechnologie ist. Das heißt auch, dass die Satellitennavigationssignale immer verfügbar sind, selbst wenn andere Systeme, wie das amerikanische GPS-System, einmal nicht funktionieren.

Die genaue Bestimmung, wo sich eine Person, ein Zug oder ein Schiff befinden, kann für eine Vielzahl von Dingen nützlich sein. Man kann Piloten und Kapitäne anweisen, so dass ihre Flugzeuge und Schiffe sich nicht zu nahe kommen; Autofahrer können leicht zu Orten finden, an denen sie noch nicht gewesen sind. Handynetze empfangen Informationen, so dass sie richtig funktionieren. Die Stromversorgung kann sichergestellt werden. Rettungswagen und Feuerwehr können Hilfsbedürftige finden, usw. Diese und andere Dinge werden schon heute von Satellitennavigationssignale ermöglicht oder effektiver gemacht.

Das Galileo-Programm plant, möglichst bald mindestens 27 Satelliten ins Weltall zu schießen, die in eine Höhe von mehr als 20.000 km über der Erde eine bestimmte Konstellation bilden sollen. Für das letzte Quartal 2011 ist der Start der ersten beiden Satelliten, mithilfe einer Rakete, geplant. Der eine Satellit wird den Namen eines Kindes aus Belgien tragen wärend der andere Satellit den Namen eines Kindes aus Bulgarien erhält. Auch die weiteren Satelliten werden nach Kindern aus den Mitgliedsländern der Europäischen Union benannt.

Mach mit und unterstütze dieses tolle Abenteuer!